Ready for take-off

Fast pünktlich sind wir 0:20 Uhr vom Treffpunkt gestartet, ein umgebauter Fiat Duccato und 2 verrückte Jungs die Richtung Norden aufbrechen.

7:10 Uhr passierten wir die deutsch-dänische Grenze. Wir haben von Dänemark nicht viel mitbekommen – obwohl wir es einmal komplett durchquert haben. Es war eine langweilige und mühselige Strecke, immer geradeaus.

Gegen ca. 11 Uhr erreichen wir Hirtshals, der letzte Checkpoint für uns in Dänemark. Wir fuhren zum CheckIn Schalter für die Fähre und lösten das 150€ Ticket für die einfache Fahrt „One Way“ Richtung Kristiansand. In der Spur 41 dauert es dann noch mal seine 45min bis wir aufgefordert werden in den Bauch der Fähre zu fahren, um endlich Platz zunehmen.

Die Fahrt kam uns wie eine Ewigkeit vor. Es lag wahrscheinlich daran, das wir total übermüdet in einem Irrenhaus voller Kinder abgegeben wurden in dem ein falscher Käptain Iglo für Unterhaltung sorgt.

Wir erreichen Kristiansand 2,5h später, endlich. Das bedeutet nach nur gut 15h langweiliger Autofahrt und 1100km Autobahn sind wir in Norwegen.

Wir fuhren raus aus Kristiansand, weiter Richtung Küste – unser erstes Quartier wollten wir in Mandal aufschlagen. Es dauert wohl noch ein wenig bis wir uns an die mangelnde Ausschilderung gewöhnt haben.

Wir finden ein ruhiges Plätzen. beschliessen gleich mit dem Abendbrot anzufangen und ehe wir uns versahen – war es 18.30 Uhr und befanden uns in einer Partie „Targie“. Ich ließ Andy gewinnen um einen harmonischen Start in den Urlaub zu gewährleisten.

19.15 Uhr Zähne geputzt und etwas erfrischt – verfasse ich unseren ersten Eintrag bei Kerzenschein. Gespannt auf die nächsten Tage auf alles kommende und gehende. Mein einziger Wunsch gilt nun nur noch dem Wetter – ich hoffe es bessert sich ziemlich bald.